Altes Team, neue Ideen

Jugendratssprecher Sebastian Leiß und Valentin Wacht bestätigt

Zur Halbzeit hat der Jugendrat in seiner jüngsten Sitzung am Dienstagabend die Ämter planmäßig neu gewählt. Verändert hat sich an der bewährten, bisherigen Besetzung allerdings nichts: Sebastian Leiß und Valentin Wacht bleiben bis zur Neuwahl des Jugendrats im kommenden Frühjahr gleichberechtigte Sprecher des Jugendgremiums. Für beide wird es die letzte Amtszeit sein – denn dann müssen sie aus Altersgründen aufhören. Die Altersgrenze liegt bei 21 Jahren. Leiß ist seit sieben, Wacht seit fünf Jahren Mitglied im Jugendrat. Zur Pressesprecherin wurde Kira Klimt einstimmig wieder gewählt, Florian Probst führt weiterhin die Kasse. Lukas Höglmüller und Amelia Frank sind wie bisher zuständig für das Protokoll. Im vergangenen Jahr hätte der Jugendrat viele Dinge angeschoben und selbst Projekte organisiert, sagte Leiß in einem kurzen Rückblick. So sei das Fußballturnier im Oktober organisiert worden, die Neuausrichtung des Thementischs Jugend wesentlich gestaltet worden, wie auch der Jugendpreis verliehen worden. Zusätzlich habe der Jugendrat den ersten Kontakt zu den Fraktionen im Stadtrat aufgenommen.Er dankte im Namen der Sprecher den Amtsträgern für ihren überdurchschnittlichen Einsatz, sprach aber auch Floyd de Roos, der im Dezember den ersten Kunstwettbewerb des Jugendrats im Wasserturm organisiert hatte, ein großes Lob aus. Ein herzliches Dankeschön gab es auch für Jugendreferentin Luise Krispenz (Grüne) für die gute Zusammenarbeit und ihre Unterstützung bei Anträgen und Anfragen des Jugendgremiums. Auch in der zweiten Hälfte seiner Wahlperiode will der Jugendrat mit vielen Projekten aktiv sein. So wird sich das Gremium im April mit der SPD-Fraktion treffen, am 12. April einen Baum für die Jugend pflanzen und sich für die Förderung ehrenamtlicher Jugendarbeit einsetzen.