In Maßen - nicht Massen -Plan-

Jugendrat startet achtwöchige Alkohol-Präventionskampagne


AUF EINEN BLICK:

- Was: Alkoholpräventionskampagne des Jugendrats der Stadt Dachau

- Dauer: 26. Januar bis 12. März 2012

- Art: Plakatkampagne mit 500 Plakaten / Größe A1

- Verteilung: Litfasssäulen, Plakatständer, Plakattafeln, Schulen, Jugendeinrichtungen, Jugendorganisationen

- Zielgruppe: Jugendliche und junge Erwachsene

- Unterstützung: Ordnungsamt der Stadt Dachau, Kreisjugendring Dachau (KJR), Florian Marschall (Layout)


ALLES RUND UM DIE KAMPAGNE "IN MAßEN - NICHT MASSEN"

Der Jugendrat der Stadt Dachau wirbt insbesondere bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen in den kommenden Wochen für einen verantwortungsbewussten Alkoholkonsum. Unter dem Motto „In Maßen – nicht Massen“ startet die erste Alkohol-Präventionskampagne des Jugendgremiums in Form einer Plakatkampagne. Die Aktion findet dabei auch im Zusammenhang mit den anstehenden Faschingsumzügen in Stadt und Landkreis Dachau statt – aber nicht nur. Explizit spricht der Jugendrat auch andere Feste an: „Egal ob Sylvester, Fasching, Hallen- oder Volksfest: Geh verantwortungsbewusst mit Alkohol um! Kenn deine Grenzen und übertreib es nicht!“, heißt es in dem Appell auf dem Plakat. Die Aktion läuft insgesamt acht Wochen und dauert bis 12. März 2012. Bis dahin sind in der Stadt Dachau insgesamt 500 Plakate in der Größe A1 auf Litfasssäulen zu sehen. Zudem stellt der Jugendrat eigene Plakattafeln auf der Ostseite des Bahnhofs, sowie auf dem Unteren Markt und dem Rathausplatz auf. Zudem erhalten alle Schulen, Jugendeinrichtungen und Jugendorganisationen das Plakat zugesandt, um es aufzuhängen.

Dem Jugendrat, der die Präventionsmaßnahme im vergangenen Herbst beschlossen hatte, ist es dabei wichtig, genau keine Verbotskampagne zu initiieren: Diese würde aus Sicht der Jugendratsmitglieder genau nicht zum gewünschten Effekt führen – sondern bestenfalls ignoriert. Der Jugendrat will daher mit der Plakatierung „In Maßen – nicht Massen“ das Bewusstsein gegen übermäßigen Alkoholkonsum schärfen ohne mit dem „erhobenen Zeigefinger“ vorzugehen.

Interessierten bietet das Jugendgremium zudem an, Plakate beim Jugendrat per Post zu beziehen, um sie an geeigneten Stellen, wie etwa in Vereinsheimen, aufzuhängen.

Die Plakatkampagne ist dabei fast eine reine Eigenproduktion: Für das Motiv stand ein Mitglied des Jugendrats Modell, das Foto wurde zudem von einem Mitglied des Jugendrats aufgenommen.

Die Alkohol-Präventionskampagne wird durch das Ordnungsamt der Stadt Dachau durch eine Ausnahmegenehmigung der Plakatierungsverordnung, sowie vom Kreisjugendring Dachau (KJR) durch die Stellung zweier Plakatwände unterstützt. Ermöglicht wurde die Aktion zudem durch Florian Marschall, der das Layout konzipierte.


JR Plakat In Maßen - nicht Massen FIN