In Maßen - nicht Massen

Jugendrat startet Alkohol-Präventionskampagne

Der Jugendrat der Stadt Dachau hat am Donnerstag seine Alkohol-Präventionskampagne vor dem Rathaus gestartet. Dazu stellten die Jugendratsmitglieder Nadine von Frankenberg, Kira Klimt, Sebastian Leiß, Theofanis Tagaras und Daniela Wedler die Präventions-Offensive vor. Zur Vorstellung der Kampagne kam auch Oberbürgermeister Peter Bürgel.

Unter dem Motto „In Maßen – nicht Massen“ wirbt das Jugendgremium mit insgesamt 500 großen Plakaten bei Jugendlichen, aber auch Erwachsenen für einen verantwortungsbewussten und maßvollen Alkoholkonsum. „Es handelt sich bewusst nicht um eine Verbotskampagne, weil diese genau nicht zum Ziel führt“, erklärte Jugendratssprecher Sebastian Leiß zur Vorstellung der Plakate. Stattdessen sollten junge Leute dazu angehalten werden, vernünftig mit Alkohol – gerade zu Beginn der Faschingszeit – umzugehen, sagte Jugendratsspecherin Nadine von Frankenberg. Kira Klimt, Pressesprecherin des Jugendrats zeigte sich optimistisch, dass der Jugendrat die Zielgruppe mit der Kampagne erreiche. „Die Offensive verzichtet bewusst auf den erhobenen Zeigefinger und ist damit glaubwürdiger als ähnliche Kampagnen von öffentlichen Organisationen“, so Klimt.

Der Jugendrat will mit der Alkohol-Offensive jedoch nicht nur für die anstehenden Faschingsumzüge auf das Problem des übermäßigen Alkoholkonsums aufmerksam machen, sondern ein grundsätzliches Zeichen setzen. „Egal ob Sylvester, Fasching, Hallen- oder Volksfest: Geh verantwortungsbewusst mit Alkohol um! Kenn deine Grenzen und übertreib es nicht!“, heißt es in dem Appell auf dem Plakat. Die Plakate im Format DIN A1 hängen bis 12. März an öffentlichen Litfasssäulen, sowie Plakatflächen am Bahnhof und auf dem Unteren Markt. Außerdem erhalten alle Schulen, Jugendeinrichtungen und Jugendorganisationen die Plakate per Post zum Aufhängen zugesandt. Zudem bietet der Jugendrat allen Interessierten die Möglichkeit, das Plakat auch direkt beim Jugendrat zu beziehen, um es an geeigneter Stelle zu veröffentlichen.

Unterstützt und ermöglicht wird die Alkoholpräventionskampagne vom Ordnungsamt der Stadt Dachau durch eine Sondergenehmigung zur Aufstellung der Plakatwände, vom Kreisjugendring Dachau (KJR) durch die Bereitstellung zweier Plakatwände und vom Dachauer Grafiker Florian Marschall, der das Plakat zusammen mit dem Jugendrat gestaltete.